Warenkorb (0)

Imbolc

Wir nähern uns dem ersten Jahreskreisfest im neuen Jahr – IMBOLC (Lichtmess) Die Feste im keltischen Jahr wurden in Sonnen- und Mondfeste eingeteilt. Zu den Sonnenfesten gehören die Sonnenwenden und die Tag- und Nachtgleichen. Zu den Mondfesten zählen Imbolc, Beltane, Lughnasad und Samhain.

Die Mondfeste waren dem Mondrhythmus zugeordnet und wurden während des Vollmondes im Februar, Mai, August und November gefeiert. Erst später wurden daraus fixe Tage:

1./2. Feber IMBOLC

  1. Mai
  2. August
  3. November

 

Imbolc ist der Göttin Brigid geweiht, die Göttin, die mit ihrer Feuerkraft durch die Lande zieht und Eis und Schnee zum Schmelzen bringt. Die alte Bezeichnung Imbolc bedeutet „im Bauch“ und macht darauf aufmerksam, dass nun das Leben im Schosse von Mutter Erde beginnt. Die Tage werden wieder merklich länger, die Sonne gewinnt deutlich an Kraft und die Natur erwacht. Obwohl es noch kalt ist und der Februar auch oft noch Schnee bringt, fließen die Säfte in den Bäumen und tief in Mutter Erde bereiten sich die Wurzeln und Samen darauf vor zu keimen und zu sprießen. Imbolc ist das Fest der Reinigung, der Hoffnung und des Neuanfangs. Eine Reinigung kann auf körperlicher Ebene in Form von Fastenkuren erfolgen und auf räumlicher Ebene in Form von einem Frühjahrsputz und räuchern.

Was möchtest du zurück lassen und was soll wachsen und gedeihen in diesem neuen Jahr?

Scroll to Top