Warenkorb (0)

Sommersonnenwende

21. 6. – Sommersonnenwende, der längste Tag und die kürzeste Nacht.
Die Kelten nannten es Alban Hevin und die katholische Kirche machte daraus das Fest zu Ehren des hl. Johannes der Täufer.
Die Sommersonnwende ist eines der vier großen Sonnenfeste, ein Dank und Freudenfest.
Eine sorglose Zeit, alles wächst und gedeiht und die Kräuter und Pflanzen tragen die Kraft der Sonne in sich
zB das Johanniskraut, seine Blüten sehen aus wie kleine Sonnen

Wenn man bedenkt, wie schwierig das (Über) Leben früher war, so kann man verstehen, dass diese Zeit besonders ausgiebig gefeiert wurde. Mit schönen Ritualen. Eines davon ist das Sonnwend- Feuer.  Ich sammle zur Sommersonnenwende gerne Kräuter , binde Räucherbundel  und entzünde ein Feuer.

Euch allen wünsche ich eine schöne Sommersonnenwende und eine sorglose Zeit.

Scroll to Top