Warenkorb (0)

Wintersonnwende

21. Dezember um 11.02 Uhr | Wintersonnwende – die längste und dunkelste Nacht des Jahres wird auch Mutternacht genannt. Das Licht wird neu geboren und von nun an werden die Tage wieder länger und heller. Die Geburt der hellen Zeit steht für den Neuanfang, der Jahreskreislauf beginnt wieder von vorne. Die Wintersonnwende wird gefeiert um daran zu erinnern, dass das Licht die Dunkelheit besiegt hat. Das schenkt uns Kraft, Mut und Zuversicht in das was kommen mag. Alles was tot schien wird lebendig, alles was im Dunkel lag tritt ans Licht.

Das Wintersonnwendfeuer symbolisiert diese Wiedergeburt. Die Nacht der Wintersonnwende steht ganz im Zeichen der Sonne. Kräuter wie Johanniskraut, Beifuß, Eisenkraut oder Königskerze sind traditionelle Kräuter, die an diesem Tag verräuchert werden.

Rückblick zu halten auf das was war und Vorschau auf das was vor dir liegt.

So kannst du innehalten und dich fragen:

o Was habe ich heuer gut gemacht, was hat mich bewegt, was lasse ich los?

o Wofür bin ich dankbar?

o Was will ich einladen, was will ans Licht?

o Worin will ich wachsen?

Feierst du die Wintersonnwende? Rituale geben uns Halt und Sicherheit und helfen uns in schwierigen Situationen. In diesem speziellen Jahr 2020, in dem jeder von uns betroffen war von Maßnahmen und Veränderungen, die Ungewissheit und Ängste ausgelöst haben, gibt uns dieses Fest wieder Hoffnung und Zuversicht.

Wir wünschen Dir eine schöne Wintersonnwende,

alles Liebe

Angelika & Silvia

 

Scroll to Top