Warenkorb (0)

Hagebutten Oxymel – Immunbooster für die kalte Jahreszeit

Sauerhonig – oder auch Oxymel genannt – ist wohl eine der ältesten überlieferten Arzneien der Menschen. Honig und Apfelessig sind wunderbare Auszugsmittel, um ganz einfach ein Heilmittel für die ganze Familie herzustellen. Der Honig-Essig-Trunk ist die gesunde Alternative zu alkoholischen Tinkturen und deshalb auch für Kinder geeignet. Als Heil- und Stärkungsmittel wird es bei zahlreichen Beschwerden eingesetzt.

Die aktiven Essigsäurebakterien des natürlich belassenen Essigs ernähren unsere nützlichen Darmzellen. Kalt gerührter Honig enthält an die 200 Inhaltsstoffe, darunter Aminosäuren, Mineralstoffe, Enzyme u.v.m. Damit hat der Sauerhonig eine besonders verdauungsfördernde, desinfizierende, antibakterielle, wundheilende und entzündungshemmende Wirkung und schmeckt zudem überraschend gut. Bei der Auswahl der Kräuter kann man jene verwenden, deren Wirkung man im Sauerhonig ausziehen möchte.

Das Grundrezept für Oxymel ist immer gleich:

1 Teil naturbelassener Apfelessig
3 Teile Honig 
½ -1 Teil Kräuter

Das Verhältnis von Honig und Essig kann jedoch beliebig angepasst werden.

Für die Herstellung eines Oxymels können sowohl frische als auch trockene Kräuter verwendet werden. Frische Kräuter lässt man anwelken (1-2 Tage) damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Für unser Hagebutten-Oxymel sammeln wir eine gute Hand voll Hagebutten und zerkleinern sie. 100 g Apfelessig und 300 g Honig in ein Glas geben und alles gut miteinander verrühren bzw. schütteln bis sich der Honig im Essig auflöst. Danach die Hagebutten samt Kernen und Härchen dazugeben und noch einmal gut verrühren bzw. schütteln.

Das Glas verschließen und ca. 4 Wochen bei Raumtemperatur in der Küche oder auf der Fensterbank (nicht in der Sonne) stehen lassen. Immer wieder schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe lösen und in das Auszugsmittel übergehen. Nach der Ziehzeit durch einen Kaffeefilter abseihen – so gelangen die Härchen nicht ins fertige Oxymel – und gut verschlossen in einer dunklen Flasche aufbewahren. Beschriften nicht vergessen!

Anwendung: Das Oxymel kann löffelweise pur eingenommen werden oder verdünnt mit lauwarmem Wasser oder Tee gemischt getrunken werden. Bis zu drei Esslöffel täglich.
Tipp: Oxymel kann aber auch wunderbar zum Abrunden von Salatdressings, Suppen oder Saucen verwendet werden oder mit Wasser verdünnt als Erfrischungsgetränk genossen werden.

Das Hagebutten-Oxymel unterstützt durch den hohen Gehalt an Vitamin C unser Immunsystem und wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. Man kann es sowohl vorbeugend zu Beginn der kalten Jahreszeit einnehmen als auch im Akutfall.

 

Kommt gut durch die kalte Jahreszeit mit der Kraft der Kräuter!

Alles Liebe,

Angelika & Silvia

 

Scroll to Top